Welche Bedeutung hat Ihr Geschäft? Für wen? Was wir von Crowdfunding lernen können.

 

55.000 Dollar für einen Kartoffelsalat: Diese Schlagzeile ging weltweit durch die Medien. Und tatsächlich sammelte ein Amerikaner per Crowdfunding eine unfassbare Summe Geld für sein schlichtes Vorhaben. Doch nicht nur witzige Ideen haben das Zeug dazu, aus Fans Investoren zu machen.

Crowdfunding verändert die Kommunikation

Porzellanschüssel mit Kartoffelsalat.Crowdfunding ist ein spannendes Phänomen: Anstatt einen Investor davon zu überzeugen, eine große Summe Geld in ein Projekt zu stecken, wirbt man bei einer breiten Zielgruppe um relativ kleine oder gar Kleinstbeträge. Für den Kapitalsuchenden verändert das die Kommunikationsstrategie gegenüber den Investoren komplett:

Aus einer kleinen Zielgruppe wird eine breite Masse.

Aus einer großen Entscheidungsschwelle werden viele kleine.

Aus einer fakten- und zahlenreichen Kommunikation wird eine emotionale und Geschichtenbasierte.

Mit der Idee Massen in Bewegung setzen

Was zählt, sind die vermittelten Werte und nicht mehr die langfristige Beziehung zwischen Kapitalsuchendem und Investor. Die Menschenmasse (englisch: crowd) fällt Entscheidungen impulsiver und weniger strategisch. Und plötzlich können gemeinwohlorientierte Argumente gegenüber einer hohen Rendite viel besser platziert werden. Schließlich liest niemand einen zehnseitigen Businessplan wegen 250 Euro Investitionssumme.

Das Ergebnis in den Mittelpunkt rücken

Die Hilfsorganisation Oxfam nutzt beispielsweise Kühlschrank-Magneten als Dankeschön für Spender. Sie zeigen, was die Geldgeber mit ihrem Einsatz erreicht haben: Eine Ziege gekauft, einen Brunnen gebohrt oder eine Lehrkraft eingesetzt. Ein Münchener Marionettentheater lobt Dankeschön-Prämien aus – von der Autogrammkarte des Ensembles bis hin zur Führung hinter die Kulissen.

Den Crowd-Gedanken für das eigene Geschäft nutzen

Und nun stellen wir uns vor, Sie würden für Ihr Unternehmen auf einer Crowdfunding-Plattform werben: Um welches Projekt würde es sich handeln? Wie beschreiben Sie sich und Ihr Unternehmen? Wie viel Kapital bräuchten Sie? Mit welcher Geschichte würden Sie eine größere Masse davon überzeugen, dass es sich über die Rendite hinaus lohnt, in Ihr Unternehmen oder Ihr Projekt zu investieren? Welche Zielgruppe würden Sie erreichen, wenn Sie das Motto „Sie bekommen Ihr Geld sicher zurück“ in den Vordergrund stellen? Und wen bewegen Sie mit dem Motto: „Tue etwas Gutes für Dich und Dein Umfeld“?

Welche dieser Nachrichten hätte das Zeug zu einer Geschichte, die weitererzählt wird? Es ist wohl die, die für den Einzelnen mehr Bedeutung hat.

Bild: © msl33 – Fotolia.com

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 12. September 2014
Tags: , ,  

Zurück zur Startseite