Digitalisierung ganz praktisch

Den digitalen Graben überwinden – was womöglich wichtig wird.

Sie ist da, und sie ist überall. Alle sprechen von der Digitalisierung, von einem neuen Industriezeitalter, davon, dass die deutsche Wirtschaft Chancen verpasst und Warnungen ignoriert.

Obwohl, oder gerade weil die Digitalisierung sich schon seit Jahrzehnten abzeichnet, ist für die meisten Unternehmen nicht klar, wo sie anfangen sollen. Was soll denn jetzt plötzlich anders sein?

Viele wissen einfach nicht, was zu tun ist. Oder genauer: Was zuerst zu tun ist und wo es hingehen soll. Welche Möglichkeiten bieten sich, was dürfen wir nicht versäumen? Auch wenn die Antwort für jedes Unternehmen anders lautet, gilt doch für alle: es geht nicht um die Digitalisierung an sich.

Es geht nach wie vor darum, was Ihre Kunden brauchen und wie Kunden auf lange Sicht zufrieden sein können. Wo Sie neue Kunden finden und wie Sie bestehende behalten. Und auch in der digitalen Zukunft zahlt es sich aus, das alles ganz pragmatisch anzugehen. Schritt für Schritt.

Lesen Sie mehr dazu in meiner kleinen Reihe zu Digitalisierung und Wachstum:

  1. Digitalisierung vorwärts bringen: Zwei Erkenntnisse und eine Aufgabe.
  2. König ist immer noch der Kunde: Der erste Schritt zum digitalen Unternehmen.
  3. Digitale Dienstleister auswählen – So finden Sie den Richtigen.
  4. Veränderung: Es lohnt sich nur, wenn wir ein blaues Auge riskieren.