Gute Ideen fallen nicht vom Baum.

Sogar die berühmteste Anekdote in der Geschichte der Wissenschaft will uns die Mär von der zufliegenden Idee verkaufen. Sie besagt, dass Isaac Newton die Gesetze der Schwerkraft entdeckte, als ihm ein Apfel vom Baum auf den Kopf fiel.

Ideen fallen nicht wie Äpfel vom Baum.

In Wahrheit war der Engländer ein wissenschaftliches Multitalent. Mathematik, Physik, Astronomie, Alchemie, Philosophie – auf all diesen Gebieten war er bewandert. Als Newton den Apfel vom Baum fallen sah (oder er ihn gar am Kopf traf), machte es Klick – aber nur, weil er sich der richtigen Fragestellung bereits vorher genähert hatte. Die Apfelbaumgeschichte hat ihren Erzähler um Jahrhunderte überlebt, weil wir nur zu gern glauben wollen, dass uns die genialen Ideen einfach zufliegen.

Problemlösung statt Kreativitätstechniken – Alte Kompetenzen neu entdeckt

An der University of California Berkeley lassen die Studenten die Anekdote längst hinter sich und feilen im Fach Problemfindung und -lösung an entscheidenden Kompetenzen. Das Seminar lehrt die Studierenden, ein Problem zu erforschen, seine Ursachen zu untersuchen, kritisch zu hinterfragen, Informationen zu sammeln und Lösungen zu bewerten. Spannend daran ist, dass die Hochschüler keine Wissenschaftler werden wollen, sie werden Manager. Gute Idee. Aber sehen Sie selbst, wie das geht:

Bild: © wickerwood – Fotolia.com

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 29. April 2015
Tags: , , , , , ,  

Zurück zur Startseite