7 Stellen, an denen Ihr Unternehmen wahrscheinlich Schlacke ansammelt – und wie Sie sie wieder loswerden.

Mit Schlacke voll gestopfter, verdreckter Kühlschrank.Werfen wir einen Blick in Ihre Büroküche. Genauer: In den Kühlschrank. Stehen da noch die Saucen vom letzten Teamgrillen? Weil sich niemand bemüßigt fühlt, die alten Dinge über Bord zu werfen, schimmeln sie so lange vor sich hin, bis keiner mehr sie anfassen mag. Für Unternehmen im Wachstum ist das besonders relevant. Denn auch für die Organisation gilt: Wenn etwas Neues hinein soll, muss zuerst etwas Altes heraus.
Herzbergs Wachstums-ABC: S wie Schlacke.

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 07. Dezember 2015
Tags: , , , , , ,  

Unternehmenswachstum vom Reißbrett – was sicher nie im Plan stehen wird.

Skizzen städtischer Bebauung, die dem Unternehmenswachstum gleichgesetzt wird.Gut durchdacht, aber ohne Leben. So lesen sich die Ergebnisse von Strategieprozessen viel zu oft. Was brauchen wir noch, damit das Wachstum vom Reißbrett funktionieren kann?
Herzbergs Wachstums-ABC: R wie Reißbrettwachstum.

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 30. November 2015
Tags: , , , , ,  

Der Quick-win Falle entgehen.

Kinder-Pilot streckt einen Arm in den Himmel als hätte er schon das Rennen gewonnen wie ein Quick-Win eines Unternehmens.

Quick-wins sind schon eine tolle Sache – sie sind wie Traubenzucker für unsere Organisation. Schon kurz nach Projektbeginn motivieren die schnellen Ergebnisse ungemein. Das Problem dabei: Der schnelle Energieschub reicht nicht, um das Projekt auch bis zum Ende zu bringen. Auf Dauer konditionieren wir die Organisation auf schnelle Erfolge.
Herzbergs Wachstums-ABC: Q wie Quick-win Falle.

 

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 23. November 2015
Tags: , , , , , , ,  

Priorisieren im Wachstumsschub – wenn selbst das Notwendigste unmöglich ist.

Eine Wand gespickt mit Post-it Zetteln, die es zu priorisieren gilt.

Werfen wir einen Blick auf Ihre To-Do Liste. Wahrscheinlich stehen mehr Aufgaben darauf, als Sie in der vorhandenen Zeit schaffen können. Gerade beim Wachstumsschub ist allein der Versuch die Liste abzuarbeiten aussichtslos, weil die Prioritäten niemals klar sind. Alles ist wichtig. Alles ist dringend. Was also tun?
Herzbergs Wachstums-ABC: P wie priorisieren im Wachstumsschub.

 

 

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 16. November 2015
Tags: , , , , , ,  

Wie denken Sie über Outsourcing im Unternehmenswachstum?

2 Schilder in unterschiedliche Richtungen, Outsourcing versus In-House.Outsourcing oder nicht? Ein wachsendes Unternehmen kommt um diese Fragestellung fast nicht herum. Was für die Einen als Allheilmittel gegen den immerwährenden Ressourcenmangel gilt, sehen die Anderen als Zeit-, Nerven- und Margenkiller. Viel zu häufig aber erlebe ich die Diskussion als geprägt von unausgesprochenen Dogmen oder Missverständnissen. Es wird also Zeit, sich der Frage strukturiert zu nähern.
Herzbergs Wachstums-ABC: O wie Umgang mit Outsourcing.

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 09. November 2015
Tags: , , , , ,  

Wenn die Neugierde ins Leere greift.

Paparazzi jagt auf einem Mini-Motorrad sensationellen Fotos hinterher um die Neugierde der Öffentlichkeit zu stillen.Große Ereignisse – egal, ob gute oder schlechte – werden mit hoher Aufmerksamkeit verfolgt. Zumindest, solange es immer etwas Neues zu erfahren gibt. Sobald die Neuigkeiten ausbleiben, lässt das Interesse der Öffentlichkeit schnell wieder nach. Der Zauber verfliegt. Was übrig bleibt, ist die blanke Arbeit. Und wo bleibt die Motivation?
Herzbergs Wachstums-ABC: N wie nachlassende Neugierde.

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 02. November 2015
Tags: , , ,  

Meetings, und was man sich davon erwarten kann.

Meeting mehrerer Kollegen an einem TIich mit Laptop und Blöcken.Wir haben sie alle gelernt, die Regeln aus dem kleinen Meeting-1×1: Wir brauchen eine Agenda, die Besprechung muss moderiert, und die Entscheidungen sollen protokolliert werden. Und niemals mehr Teilnehmer einladen, als von einer Pizza satt werden können! Sonst kommt nichts dabei heraus, so die Meinung der Experten. Ich kann einfach nicht glauben, dass das schlechte Image von Meetings einfach nur im Nichtbefolgen der Regeln begründet liegen soll. Jeder weiß doch, wie es geht!
Herzbergs Wachstums-ABC: M- wie Meeting-Erwartungen.

Weiterlesen

Autor: Dr. Torsten Herzberg · Datum: 26. Oktober 2015
Tags: , , , , ,  

12345...